Aktuell

 

Klänge, die erheben und tragen

Rezension von Hans-Wolfgang Roth

Am Sonntagnachmittag, dem 20.1.2019 war Joachim Goerke, ein Musiker, der besonders im Raum Lüneburg wirksam ist, zu Gast an unserer Schule. Auf unserem neuen Flügel trug er einen Ausschnitt seines reichhaltigen Repertoires, das auf seinen zahlreichen CDs zu finden ist, vor. Aus dem Programm wird deutlich, dass ein bestimmter Ansatz sein Schaffen prägt und so war auch die Stimmung, die seine Musik bewirkt, deutlich zu erleben - sich beseligen und berühren lassen von Themen, die uns Menschen alle vertraut sind, die aus tiefen, oft unbewussten Schichten menschlichen Daseins aufsteigen. Das ist seine Inspirationsquelle, die auf eigenen Erfahrungen beruht. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er neben seinen Konzerten und seiner speziellen Chorarbeit auch Menschen auf ihrem Lebensweg berät und begleitet. So machen Titel wie „Grace“, „Peacefull flow“, „The silence of your heart“ oder „The end of all pain“ die Grundlagen seiner musikalischen Ideen sichtbar.

Zu Beginn schilderte er in der Darstellung seiner Bestrebungen nach Stille in der Musik das Bild der „Verpackung von Stille“, also der äußere Mantel, den er geben kann, um in Kontakt mit der eigenen Stille zu kommen. So war es wichtig, auch nach den einzelnen Stücken nicht durch Klatschen das Geschehen zu kommentieren, sondern die Stille und den Nachklang zuzulassen. Jedes Stück durfte in Ruhe in den Saiten des kostbaren Instrumentes ausklingen.

Überraschungen, die er zuvor auch als Möglichkeit ankündigte, waren immer wieder auftauchende Gesänge, die sich aus dem musikalischen Fluss heraus ergaben, Lautformungen, die in diesem Augenblick sich zeigen wollten und das Pianogeschehen zu noch dichteren musikalischen Ereignissen steigerten.

In der zweiten Hälfte wurde dann durch Gong und Monokord den Zuhörern eine Pause von den kräftigen Klängen des Flügels, der fast durchgängig abgedämpft gespielt werden musste, gegönnt, um wieder eine Öffnung zu den harmonischen und virtuos improvisierten Themen zu ermöglichen. Mit dem Stück „Danke“ begann es und mit diesem wieder zu erkennenden Motiv endete der 80-minütige Abend - dann mit herzlichem Beifall.

 

 Joachim Goerke Trio live in Concert

CD-Präsentation und Jazz-Konzert

Samstag, den 16.12.2017, 20 Uhr in der Pianokirche in Lüneburg

Der Abend ist eine Vorstellung der neuesten CD - live gespielt - und auch eine Art Feier. Joachim Goerke wird einige Erklärungen zur Produktion der CD und der Auswahl der Stücke geben. An der Produktion beteiligte Menschen werden da sein. Es gibt Sekt und nach dem Konzert Raum für Gespräch und Austausch.


Herzliche Einladung zu diesem besonderen Jazz-Abend - der Eintritt ist frei!

 Joachim Goerke Trio live in Concert

 Jetzt als CD erhältlich

 

Das Joachim Goerke Trio hatte seine Premiere am 28.1. dieses Jahres. Dieses Konzert wurde professionell mitgeschnitten und in kleinen Schritten über mehrere Monate zu einer CD zusammengestellt. Sie erscheint im Dezember - wieder in feinster High-End Qualität.

Joachim Goerke am Flügel und Vokal

Sebastian Brand Bass

Ludger Rother Schlagzeug und Perkussion

 

Bestellung der CD über Sajema Music Lüneburg

 Jazzkonzert mit dem  Joachim Goerke Trio

Das Highlight Ende Januar in der Lüneburger Pianokirche

Joachim Georke ist als Pianist bekannt für ein feinfühliges, ausdrucksstarkes Pianospiel. Ein Freund der leisen Töne. Mit seinen Band-Projekten erweitert sich seine Musik durch die gemeinsame Improvisation der exzellenten Musiker in ganz neue Gefilde.

Sebastian Brand, ebenso mit verschiedenen Band-Projekten unterwegs, ist bekannt für sein melodiöses und grooviges Bassspiel am E-Bass und Kontrabass.

Ludger Rother ergänzt das Trio virtuos mit Perkussion und an den Drums.

28. Januar 2017, 20 Uhr in der Pianokirche in Lüneburg

The lonesome old tree jetzt auch als LP

Die neueste Piano-CD von Joachim Goerke erscheint im Juli 2016 auch als LP

Es gibt sie noch oder wieder – die LP-Enthusiasten. Für sie hat Joachim Goerke jetzt seine neueste CD auch als LP herstellen lassen. Zwei Titel mussten dafür gekürzt werden, zwei Titel entfallen. Aber das Hörerlebnis ist unvergleichlich nuancenreich!

The lonesome old tree

Die neueste Piano-CD von Joachim Goerke erscheint Mitte Mai

Das neue Werk des Lüneburger Pianisten bietet feine, in High-End-Qualität aufgenommene Flügelklänge, in die sich immer wieder intuitiver und zum eigenen Spiel assoziierter Gesang mischt.

Die Aufnahmen entstanden in einem mehrmonatigen Zeitraum 2015 in der Pianokirche Lüneburg, die seit Februar 2015 einen hochwertigen Steinway & Sons Konzertflügel besitzt. Die Aufnahmen sind direkt, haben einen Live-Charakter und lassen den Zuhörer gefühlt neben dem Flügel in der Kirche sitzen. Musik die berührt, meditativ, aber auch manchmal jazzig und kraftvoll. Ein Hörgenuss der besonderen Art. Ein Song des Albums interpretiert einen Text des berühmten Sufi-Dichters Rumi - ein Gespräch mit Gott.
 

Bestellung der CD über Sajema Music Lüneburg

 Joachim Goerke am Stein- way in der PianoKirche

Rezension von Anke Brehl

Sein erstes Solokonzert am neuen Steinway-Flügel der PianoKirche gab Joachim Goerke am vergangenen Samstag (12.12.2015). Im besten Wortsinne im Mittelpunkt stand der Flügel – dicht darum das Publikum, das den Klängen lauschte, die Joachim Goerke dem komplett geöffneten Instrument entlockte. Diese unmittelbare Nähe zwischen Künstler, Instrument und Publikum ließ das Konzert zu einem ganz besonderem werden: Eine feine Interaktion zwischen dem Pianisten und dem Publikum, zwischen Instrument und Raum, zwischen Musik und Stille konnte sich entspinnen. Und so beschränkte sich das Lauschen keineswegs auf das Wahrnehmen mit den Ohren, sondern wurde zu einem fast körperlichen Erleben. Goerke – Meister der leisen Töne und nicht nur in Lüneburg für sein feines Spiel mit Klang und Stille bekannt - überraschte sein Publikum mit vielen neuen Kompositionen. Neue Klangfarben zeigten sich, mal kraftvolles, getragenes, mal freudiges, lebendiges Spiel und immer wieder die Einladung, sich den Klängen wach und still zu öffnen. Mitunter komplettierte Joachim Goerke sein Pianospiel mit freiem und spontan assoziiertem Gesang. Fast sphärisch erreichte er wie Seelenklänge die Lauschenden, erzeugte Bilder, lud in dichter Atmosphäre ein, sich berühren zu lassen, nach innen zu gehen und ganz bei sich zu sein. Und so war dieser Abend intensives Konzerterleben und Meditation gleichermaßen.
 

 Joachim Goerke -
Peaceful Flow

Der Meister der leisen Töne am Steinway-Flügel

 

Aufgenommen am Steinway&Sons D-Flügel in der Pianokirche Lüneburg im Dezember 2015